Die QR Code Info Wall im Messe Einsatz

Die QR Code

Wer sich dieser Tage auf der Light und Building 2012 in Frankfurt umschaut reibt sich die Augen. Als Leitthema steht die Messe unter dem Motto: „Energieeffizienz“, aber spätestens nach 1 Stunde wird schnell klar: Das Internet ist im Gebäudetechniksektor angekommen. Häuser twittern Ihren Energieverbrauch und werden in Zukunft zu privaten Heimkraftwerken. Auch hier ist eine Signalisierung der Stromeinspeisenden und –verbrauchenden Komponenten notwendig. Dies geschieht über Gebäudetechnik Bussysteme die über Gateways auch an das Internet gekoppelt werden können. Doch wie sieht es an den Messeständen selbst aus? Werben die Unternehmen im harten Messealltag bereits cross-medial? Und wenn ja wie? Um diese Fragen zu beantworten hat sich unser Redaktionsteam auf die Messe begeben und an zwei Tagen sehr genau das Auftreten und das Kommunikationsverhalten untersucht. Es kristallisieren sich hierbei zwei Haupttrends ab:

1. Einsatz neuester Technik
Alle Messestände die per se mit der Steuerung von Gebäudetechnik zu tun haben setzen bei Ihren Präsentationen die aktuellen Smartphone und Tablet Systeme aktiv ein. Über die iPads und iPhones lässt sich der Zugang zu den zum Teil sehr komplexen technischen Systemen fasst spielerisch vermitteln. Die Unternehmen die nicht über diese Möglichkeiten verfügen, setzen aber bereits auch auf innovative Vermarktungsmöglichkeiten.

2. Die QR Code Info Wall

Die QR-Code-Wall im MesseeinsatzWurden die QR Codes bislang eher als „unsexy“ betrachtet, weil der reine QR Code keine Branding Möglichkeit besitzt, haben wir auf der Messe einige gute Beispiele entdeckt wie die Technik geschickt eingesetzt werden kann. Mit Hilfe einer QR Code Info Wall [siehe Foto] können Themen klar gegliedert dargestellt werden. Informationssuchende haben nun die Möglichkeit konkret jedes Thema anzusurfen. Auf einer eigens dafür angelegten Aktionswebseite werden dann Special Interest Informationen angezeigt und direkte Kontaktmöglichkeiten angeboten. Liegt der Vorteil für die Interessenten klar auf der Hand, so hat das Unternehmen auch einen konkreten Mehrwert. Über ein eigens angelegtes Tracking können nun die Themenschwerpunkte der Messebesucher ausgewertet werden und in Zukunft die Marketing und Messeaktivitäten dahingehend weiter spezialisiert und ausgerichtet werden.

Diese Form der crossmedialen Kommunikation konnte in diesem Jahr bereits an vielen Messeständen beobachtet werden und es ist davon auszugehen das hier weitere innovative Schritte in Richtung Werbeeffizienz vorgenommen werden.

Hinterlasse einen Kommentar