Experteninterview mit Frau Dr. Salima Douven

Der digitale Wandel hat unseren Alltag längst erreicht – wie selbstverständlich buchen wir Reisen im Internet, shoppen online und streamen Musik oder Videos. Schritt für Schritt nimmt die Technologie so einen immer größer werdenden Teil unseres täglichen Lebens ein. Im Zuge der zunehmenden Verbreitung der Internet der Dinge erreicht die digitale Transformation jetzt auch die industrielle Wertschöpfung. Doch was für Chancen und Risiken birgt der Wandel? Das ist derzeit in der Online-Marketing-Welt ein heiß diskutiertes Thema, zu dem wir bereits vor wenigen Wochen ein spannendes Interview mit Prof. Dr. Christoph Meinel, Institutsdirektor & CEO Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, veröffentlicht haben.

Digitale Transformation Teil II – Experteninterview mit Frau Dr. Douven (Henkel AG & Co. KgaA)

Im zweiten Teil unserer Reihe „Chancen und Herausforderungen durch digitale Transformation“ steht uns Frau Dr. Salima Douven, Global Head Digital & eBusiness der Henkel AG & Co. KgaA, Rede und Antwort. Lest selbst, was sie zur Digitalen Transformation zu sagen hat.

portraet-salima-douven1. Auf der Veranstaltung Digitale Transformation 2015 halten Sie einen Vortrag zum Kernthema „Digitale Transformation“. Was versteckt sich hinter dem Begriff „Digitale Transformation“ und worauf gehen Sie in Ihrem Vortrag genau ein?
Der Begriff „Digitale Transformation“ ist zurzeit in aller Munde. Für mich bedeutet es, dass Unternehmen ihr Geschäftsmodell, ihren Vertriebsansatz sowie ihre Organisation für das digitale Zeitalter aufstellen. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien) von Henkel ist global tätig, mit sehr verschiedenen Geschäftsfeldern und Zielgruppen. Es gibt sowohl einen B2B-Bereich, zum Beispiel das Geschäftsfeld Automotive, als auch ein B2C-Geschäft mit Konsumentenklebstoffen. Die Digitalisierung betrifft bei uns alle Bereiche, jedoch in unterschiedlicher Intensität, da jeweils andere digitale Themen im Fokus stehen und sich die Geschwindigkeiten unterscheiden. Der Relaunch eines großen E-Shops braucht beispielsweise mehr Zeit als eine Konsumenten-Kampagne. Auf der anderen Seite schauen wir auch auf die vielen gemeinsamen Herausforderungen, die es auszuloten gilt, um den Aufwand zu bündeln und voneinander zu lernen. In meinem Vortrag möchte ich darauf eingehen, wie ein sehr internationales Unternehmen wie Henkel hier vorgehen kann, welche Themen uns intern beschäftigen, um einen ganzen Unternehmensbereich zu digitalisieren, und welche Erfahrungen wir bisher gemacht haben – sowohl bezüglich aktueller Projekte als auch organisatorischer Veränderungen.

2. Welche Unternehmensbereiche werden besonders von der „Digitalen Transformation“ beeinflusst/verändert?
Die Digitalisierung spielt natürlich für das gesamte Unternehmen eine große Rolle. Da wir es bei Adhesive Technologies sowohl mit klassischen B2B-Märkten als auch Konsumentenprodukten zu tun haben, unterscheidet sich der Ansatz. Die Kommunikation über Social Media ist zum Beispiel maßgeblich getrieben durch unseren Bereich der Konsumentenklebstoffe. Hier stehen die B2B-Geschäftsfelder noch am Anfang. In Sachen E-Commerce ist hingegen die B2B-Sparte Vorreiter. Das ist aber gerade das Interessante an der „Digitalen Transformation“ eines sehr divers aufgestellten Unternehmens!

3. Mit welchen Hindernissen muss bei der Umsetzung der „Digitalen Transformation“ gerechnet werden?
Ich sehe drei wesentliche Punkte: Erstens kann man sich schnell in der Vielzahl der Themen verlieren, die alle sinnvoll sind und sich lohnen, umgesetzt zu werden. Wichtig ist also, Prioritäten zu setzen und nicht alle Themen gleichzeitig in Angriff zu nehmen – gerade, wenn man bedenkt, wie schnell sich der Fokus verschiebt: von Mobile über Big Data zur heute heiß diskutierten Industrie 4.0. Außerdem hat die Digitalisierung nicht nur enorme Auswirkungen auf unsere Geschäfte und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden weltweit, sondern führt auch zu Veränderungen innerhalb des Unternehmens – zum Beispiel in der Art und Weise, wie globale Teams weltweit zusammenarbeiten. Die Organisation und die Mitarbeiter müssen sich auf diese Veränderungen einstellen; neue Profile und Fähigkeiten werden benötigt. Um schnell voranzukommen, müssen auch Wege abseits der gewohnten Prozesse gewählt werden. Vielleicht ist nicht jedes Konzept bereits vollständig ausgearbeitet, bevor der Startschuss fällt. Es gilt also zu vermitteln, dass die „Digitale Transformation“ auch mit Ungewissheit und einem gewissen Risiko verbunden ist. Je nach Unternehmensgröße und -kultur liegt in diesem Wandel die eigentliche Herausforderung.
Ein letzter Punkt: Ohne ausreichende Ressourcen, Expertise und das Commitment des Top-Managements geht es nicht. Für die „Digitale Transformation“ müssen wir investieren, ausprobieren und mutig sein. Das ist für mich pures Entrepreneurship!

4. Welche Tipps geben Sie Unternehmen im Hinblick auf die Herausforderung der „Digitalen Transformation“?
Nehmen Sie sich Zeit, eine Status-Quo-Analyse durchzuführen, darauf aufbauend eine Strategie zu entwickeln und diese im Unternehmen zu implementieren. Wichtige Fragen sind dabei: Was passiert in Ihrem direkten Umfeld, aber auch rechts und links davon? Wo bringt uns die Digitalisierung weiter? Welche Digital-Themen tragen zur Erreichung der Business-Strategie bei? Was brauchen wir für eine Umsetzung? Dann sollte an der Umsetzung festgehalten werden – auch wenn die angesprochenen Herausforderungen sicher kommen werden.

Ein großes Dankeschön für dieses interessante und spannende Interview!

Als gutes Beispiel dient die Stadt Frankfurt am Main – Die Mainmetropole zählt zu den wichtigsten Standorten für die digitale Infrastruktur weltweit und spielt ganz vorne mit, wenn es darum geht, Digitale Technologien umzusetzen und weiterzuentwickeln. Aktuell findet sich ein aufschlussreicher Artikel dazu in der Frankfurter Rundschau: http://www.fr-online.de/frankfurt/it-in-frankfurt-die-digitalisierung-vorantreiben,1472798,31525866.html

Passend zum Thema des Interviews findet am 23. und 24. September 2015 die Veranstaltung „Digitale Transformation 2015“ im Fleming’s Conference Hotel Frankfurt statt. Auch unsere Interview-Partnerin Frau Dr. Salima Douven wird einen Vortrag mit dem Titel „Digitale Transformation bei Henkel Adhesives“ halten. Hier könnt Ihr Euch bei Interesse über das Programm und alle Redner informieren: www.dt15.de und an der Veranstaltung teilnehmen!

(Foto Dr. Douven: Henkel)

Hinterlasse einen Kommentar