Mit Google AdWords erfolgreich ranken

An Suchmaschinenmarketing und somit Google AdWords kommen werbetreibende Unternehmen schon lange nicht mehr vorbei. Google vergibt auf jeder Suchergebnisseite ein paar wenige Plätze für AdWords Anzeigen zu dem gerade gesuchten Keyword. Ziel aller Werbetreibenden ist, mit der eigenen Anzeige einen der begehrten Top-Plätze zu belegen. Aber was muss man beachten um ganz oben zu landen? Der Digital Marketing Consultant Chris Sietsema hat auf seiner Webseite Teach To Fish Digital eine anschauliche Infografik erstellt, die die zu beachtenden Faktoren für eine gute Positionierung in Google vorstellt.

Der Qualitätsfaktor (Quality Score) gehört zu den Top 3 der zentralen Faktoren einer erfolgreichen AdWords-Strategie. Mit Hilfe des Quality Scores bewertet Google die Relevanz der Keywords und Werbeanzeigen. Er ist ein Wert zwischen 1 und 10, wobei 10 der maximal erreichbare Wert ist. Der Qualitätsfaktor wird immer dann berechnet, wenn das in der AdWords Anzeige hinterlegte Keyword einer Suchanfrage zugeordnet wird. Es handelt sich hierbei somit um eine Schätzung dafür, wie relevant die Anzeigen, die Keywords und die Landingpage für den Nutzer sind, der die Anzeige sieht. So stellt Google sicher, dass nur relevante Anzeigen auf eine Suchanfrage ausgeliefert werden und auch nur solche, welche die Benutzer effektiv ansprechen. Diese Anzeigen werden natürlich gerne auf hoher Position gesehen. Um diese zu erreichen, reicht es jedoch nicht, nur ein hohes Gebot für ein Keyword auszuwählen, denn das Höchstgebot ist nur ein Teil der Berechnungsformel für den sogenannten Ad Rank. Werbeanzeigen werden mit Hilfe dieses zweiten wichtigen Faktors gegeneinander positioniert. Dieser berechnet sich aus dem Höchstgebot * Quality Score. Es ist also möglich mit der eigenen AdWords-Anzeige die höchste Position zu erlangen, auch wenn man nicht das höchste Gebot für eine Anzeige abgegeben hat. Damit kein allzu großes Loch im Geldbeutel entsteht, ist zu guter Letzt auch der Cost per Click von großer Bedeutung. Dieser wird anhand folgender Formel berechnet: [Ad Rank der Anzeige direkt unterhalb der eigenen / Quality Score] + $0.01. Je höher der Quality Score ist, umso niedriger werden die Klickkosten für den Werbenden sein. Umgekehrt müssen bei einem niedrigeren Quality Score sehr viel höhere Kosten pro Klick ausgegeben werden.

Das war zu schnell? Dann werft einen Blick auf die Infografik:

Google Adwords Infografik

Hinterlasse einen Kommentar