Mobile Commerce – Deutschland 2014 –

Mobile Commerce

Gemächlich am Kleiderständer in der Boutique gelehnt, in der einen Hand ein Latte-To-Go und in der anderen Einkaufstüten umklammernd – so stellt man sich das ausgelassene Bummeln durch seine Lieblingsläden vor. Doch das ständige Gedränge im Kaufhaus, Zeitmangel und die oft sehr genervte Begleitung lassen den Traum von einer angenehmen Shopping-Tour platzen. Viele Deutsche erledigen aus genau diesen Gründen ihre Einkäufe mittlerweile lieber online, auch um von den vielfältigen Smartphone-Funktionen, die das Shoppen erleichtern sollen, zu profitieren.

Mobile Commerce ist in Deutschland auf dem Vormarsch

50% der Onliner machen mittlerweile von mobiler Internetnutzung Gebrauch. Sie surfen 24/7 mobil durch Online-Shops, vergleichen Produkte, lesen sich Testberichte durch und ergattern Gutscheine. Bereits 10,9% des Online-Umsatzes werden so über Smartphones generiert. Um zu verdeutlichen, wie stark das Thema im letzten Jahr in Deutschland anzog, haben wir eine Infografik zum Thema “Mobile Commerce 2014″ von t3n aufgetan. Dort wurden ein paar spannende Fakten zusammengetragen, die wir nochmal aufgreifen möchten, um euch auf den aktuellsten Stand des Mobile Commerce zu bringen.

Die Grafik macht deutlich, dass Mobile Commerce vor allem bei jüngeren Nutzern  im Alter von 18 bis 39 Jahre beliebt ist, darunter gleichermaßen Männer und Frauen. Lediglich die Kaufgewohnheiten unterscheiden sich: Männer kaufen lieber Elektronik, Frauen begeistern sich vor allem für Kleidung. Der durchschnittliche Transaktionswert liegt dabei bei Tablets höher als bei Smartphones. So ist die Umsatzentwicklung im Jahr 2013 von 3,1 Milliarden auf stolze 6,6 Milliarden gestiegen. In Anbetracht dieser Zahlen gewinnt die Optimierung für mobile Endgeräte für Onlinehändler immer mehr an Bedeutung. Das Thema findet insbesondere großen Anklang bei größeren Händlern wie beispielsweise Zalando. Dass sich diesen Schritt aber auch kleinere Shops für 2015 auf den Zettel schreiben sollten, wird mit Blick auf die Grafik deutlich.

Shopping to go

Mobile Shopping wird sich in Zukunft mit Sicherheit noch weiter am Markt etablieren und bietet Unternehmen unter anderem die Möglichkeit, zusätzliche Zielgruppen zu erreichen. Das Mobile Commerce kann sich also mit einer geeigneten Strategie zu einem festen Bestandteil eines jeden Unternehmens entwickeln. Mich jedenfalls hat das bequeme Shopping von der Couch aus bereits fest im Griff.

Infografik Mobile Commerce

Quelle: http://t3n.de/news/mobile-commerce-deutschland-584533/

Hinterlasse einen Kommentar