SEO: Steigerung des Sichtbarkeitsindex

SEO: Steigerung des Sichtbarkeitsindex

Das Abschneiden einer Webseite im SISTRIX-Sichtbarkeitsindex und/oder vergleichbar gut etablierten und kommerziell definierten SEO-Tools gilt unter vielen SEO-Experten als die “härteste Währung” für die Wertigkeit der eigenen Seite für Google und die anderen Suchmaschinen. Abgebildet wird damit – jeweils auf Basis anbieterspezifischer Algorithmen – die (statistische) Sichtbarkeit einer Domain im Google-Index, woraus sich Rückschlüsse auf den tatsächlichen Wert einer Domain und den Grad ihrer Suchmaschinenoptimierung ergeben.

Der SISTRIX-Index erfasst und analysiert dafür pro Woche rund 250.000 ausgewählte Keywords und ihre jeweils ersten 100 Google-Treffer. Der Index ist damit repräsentativ für Suchmaschinen-Abfragen in Deutschland. Aus der prognostizierten Klickrate und der Position einer über das jeweilige Keyword aufgerufenen URL ergibt sich ein gewichteter Wert, die Summe dieser Werte für alle SISTRIX-relevanten Keywords einer Seite begründet die Index-Position dieser URL. Vor allem bei “großen” Domains mit hohen Suchmaschinen-Rankings und häufig nachgefragten Angeboten können sich bereits hinter relativ geringen Ausschlägen der Indexposition nach oben oder unten monatliche Traffic-Zahlen im fünf- oder sechsstelligen Bereich verbergen.

zalando-sichtbarkeitsindex-sistrix

Quelle: SISTRIX

Steigerung des Sichtbarkeitsindex durch neuen Content oder SEO-Verbesserungen

Eine Steigerung des Sichtbarkeitsindex verweist daher zunächst auf einen größeren Erfolg der Seite – bei den Suchmaschinen ebenso wie bei realen Surfern. Ein hoher Wert im Sichtbarkeitsindex trifft letztlich eine Aussage über das (kommerziellen) Potenzial einer gegebenen Domain. Um die Domain Sichtbarkeit zu verbessern, stehen mehrere Wege zur Verfügung:

  • Erzeugung zusätzlicher indexierter Seiten durch neuen, themenrelevanten und entsprechend Keyword-optimierten Unique Content
  • Steigerung der SEO-Effizienz der Domain durch erfolgreiche On- und Offpage-Optimierung, insbesondere Keyword-Optimierung und das Generieren qualitativ hochwertiger Backlinks. Auch bereits vorhandener Content lässt sich im Hinblick auf seine Indexierung oft noch deutlich optimieren und trägt dann zur Steigerung des Sichtbarkeitsindex der Seite bei.
  • Eine Kombination aus beiden Schritten

Im Umkehrschluss geben negative Entwicklungen der Index-Position Hinweise auf bestehende Probleme einer Seite respektive ihre Abstrafung durch Suchmaschinen wegen Duplicate Content, geringer Qualität von Links und anderen Faktoren. Bei Seiteneffizienz-Auswertungen ermöglicht eine Auswertung des Sichtbarkeitsindex außerdem das Auffinden ungenutzter SEO-Potenziale der eigenen Seite sowie ein recht komplexes Benchmarking unter SEO-Aspekten.

Sichtbarkeitsindex – effizientes SEO-Tool im Rahmen einer komplexen Analytics-Strategie

Gleichzeitig ist der Sichtbarkeitsindex ein statistisches Modell und hat als solches seine Grenzen.

Ende 2011 debattierten SISTRIX-User auf diversen Blogs beispielsweise intensiv über Sichtbarkeits-Einbrüche diverser Seiten, die zunächst dem Google-Panda-Update zugeschrieben wurden. Tatsächlich lag den negativen Index-Positionen eine Veränderung des SISTRIX-Algorithmus durch die Einführung von Mega-Sitelinks in den Google-Abfragen zugrunde, später ergaben sich aus weiteren Algorithmus-Anpassungen erneute Schwankungen der Index-Position.

Bei Nischenseiten ist die Aussagekraft des Sichtbarkeitsindex aufgrund der limitierten Zahl von Suchanfragen begrenzt oder nicht gegeben.

Generell bewertet der Sichtbarkeitsindex zwar das Potenzial, nicht aber den realen Erfolg einer Domain im Hinblick auf Besucherzahlen, neue Besucher und/oder kommerzielle Transaktionen.

Die Aussagekraft auch einer Steigerung des Sichtbarkeitsindex ist daher für sich genommen limitiert. Als SEO-Tool ergänzt er idealerweise andere Analyse-Instrumente zur Messung der Gesamt-Performance einer Seite.

Alternative SEO-Tools um Domain Sichtbarkeit zu verbessern

Da sich Datengrundlagen und Berechnungsweisen der SEO-Toolanbieter durchaus unterscheiden, ist es empfehlenswert, sich mit verschiedenen SEO-Anbietern zu beschäftigen und deren Berechnungen zu vergleichen.

Eine Alternative zu SISTRIX bietet beispielsweise das kostenpflichtige SEO-Tool XOVI, das mit dem Online Value Index (OVI) eine eigene Sichtbarkeitskennziffer entwickelt hat. Anhand des Algorithmus wird ebenfalls die Sichtbarkeit einer Domain im Google-Index über alle platzierte Keywords dargestellt und der tatsächliche Wert einer Domain in der Google-Maschinerie in Deutschland angezeigt. Wer kostenlos testen möchte, kann sich einen Testaccount einrichten. Auch wenn Sichtbarkeitskennziffern grundsätzlich zu hinterfragen sind, so ist der OVI für SEO von einzelnen Webseiten im deutschsprachigen Raum weitestgehend anerkannt.

xovi-ovi-zalando

Quelle: Xovi Online Value OVI

Möchte man die Wettbewerbsfähigkeit einer Website mittels eines Sichtbarkeitsindex überwachen, muss schlussendlich beurteilt werden, ob man mehrere SEO Tools parallel nutzt um Algorithmusänderungen besser beurteilen zu können oder sich aus Kostengründen für einen Anbieter entscheidet.

1 Kommentar zu SEO: Steigerung des Sichtbarkeitsindex

Hinterlasse einen Kommentar